Petra´s bunter Bilderbogen

Mein Vater hat früher immer zu uns Kindern gesagt, wenn er von der Arbeit nach Hause kam: Na, was habt ihr wieder gemacht den ganzen Tag, „Die Zeit totgeschlagen“ ? Wir kugelten uns vor Lachen, weil wir dann die Vorstellung hatten, wie einer mit einem Knüppel immer durch die Luft schlägt.

Na, ja manchmal denke ich da heute dran, wir haben schon unseren Tagesablauf, aber ich habe das Gefühl die Zeit rast dahin, obwohl nicht viele Aktivitäten möglich sind. Seit 1 Jahr hält die Corona Pandemie die Welt in Atem. Was macht das mit den Menschen ? Wie sieht ihr Alltag aus ? Zu Beginn der Pandemie war man noch der Meinung, es dauerte nur einige Monate oder max. 1 Jahr. Aber diesen Glauben mußte man schnell, da in allen Ländern das Virus ausgebreitet ist.

Selbst der Karneval musste abgesagt werden.

Dieser kleine Jeck hier steht immer noch Kopf, wir sind ihm begegnet am Eingang zum Schloss in Bad Pyrmont. Als wir dort waren, im Spätsommer waren noch Hotelübernachtungen möglich.

Auch in Paderborn begegnete uns eine Figur aus vergangener Zeit. Der „Lurchi“ überall dort wo es Salamander Schuhe gab. In meiner Kindheit war ich ganz doll darauf nur in diesen Geschäften, neue Schuhe zu kaufen.

Rathausplatz Dormagen

Vor ein bis zwei Wochen wurde das Wetter wieder besser, die Regenzeit war vorbei.

Endlich konnten wir wieder raus und unsere Wanderungen durch NRW fortsetzen. Dieses Mal fuhren wir an den Rhein bei Dormagen. Richtig schönes Frühlingswetter bekamen wir und das im Februar.😋

Im Stadtzentrum des ehemals römischen Lagers Durnomagus, dem heutigen Dormagen (Stadtteil Rheinfeld), beginnen wir unsere Wanderung. Durch das Stadtzentrum, gelangten wir bald an das Rheinufer und hielten uns stromabwärts auf dem Uferweg. Auf dem Rhein war viel Schiffsverkehr, nachdem das Hochwasser vorüber war. Ruderer trainierten in Ufernähe, etwas abseits der starken Strömung. Es ist immer wieder schön sich auf eine Bank nieder zu lassen und bei Sonnenschein das Treiben zu beobachten. Etwas außergewöhnlich war es schon, im Februar auf einer Bank am Rhein zu sitzen.

Ja, wo ist denn hier das Böötchen ?

Schon bald kamen wir an einem sogenannten Hexen Rastplatz vorbei. Zwischen Himmel und Erde wachsen die Misteln. Früher hatte die Mistel viele Namen: Geisterzweig, oder Hexenrute. Nur Auserwählte durften sich ihrer Kraft bedienen. Wer die Abenteuer von Asterix und Obelix liebt, weiss, dass Obelix nur deshalb so immense Kräfte hat, weil er als Kind in den Zaubertrank gefallen ist- der zu wesentlichen Teilen aus Misteln besteht, die der Druide Miraculix bei Vollmond auf einer Eiche geerntet hat. Das können wir natürlich auch versuchen. Mit selbst gemachten oder fertig gekauftem Misteltee könnten wir dann schon einige Wunder erleben. Leider haben wir es nicht versucht, weil die Misteln so hoch hangen.🤪

Mystische Mistel

Rastplatz für Hexen

Eine weitere Wanderung machten wir in Meerbusch, ebenfalls bei superschönem Wetter. Direkt an der Haltestelle der Bahn war ein grosser Parkplatz und wir konnten durch die Hindenburgstrasse loslaufen. Bei den zahlreichen gepflegten Wohnhäuser und Gärten konnten wir nur staunen bis wir in den Wald kamen.

Wohnidylle

Dort wurde es dann etwas schwierig, weil man vor lauter Wegen nicht mehr den „Einen“ fand. Erhebliche Rodungen hatten hier stattgefunden und wir konnten nur noch nach Richtung laufen. Beim Beginn des Waldfriedhofes wurden die Wege dann wieder besser. Aber bald schon kamen wir an die eingezäunten Seen vorbei und die Wege wurden immer mehr zu Reitwegen. Zum Glück war es schon seit einigen Tagen trocken, ansonsten wäre hier kein Durchkommen. Schade, auf dieser Wanderung gab es mehr Reit- als Wanderwege. Im Wanderführer stand : Über „Stock und Stein durch den Wald“. So war es dann auch.

diese Brille hilft beim Suchen des Weges

Beide Wanderungen sind aus dem Wanderführer Rhein-Kreis Neuss, Erlebniswanderungen zwischen Rhein und Niers, vom Droste Verlag, Rundweg Dormagen 9 km, Rundweg Meerbusch 11,5 km

Wasserburg Dyck

4 Gedanken zu “Petra´s bunter Bilderbogen

  1. Liebe Petra, das waren ja schöne Wanderungen, freue mich für dich.
    Der Wanderführer ist ja sehr genau, Stock und Stein. 🙂
    Die Misteln steht unter Naturschutz.
    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Heike

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s