Als das Reisen noch so einfach war

Der zweite Teil unserer Rundreise Südostasien führte uns durch Kambodscha. Drei Wochen waren wir schon unterwegs, von Hanoi, Nordvietnam bis Saigon, Südvietnam. Für einige unserer Reisegruppe war hier der Urlaub beendet, sie flogen zurück nach Deutschland. Für uns ging der Flieger nach Siem Reap, Kambodscha. Schon am Nachmittag waren wir am Tor zur Tempelwelt von Angkor. Eigentlich wollten wir zum Sonnenuntergang auf den Tempelberg „Phnom Bakheng“ sein , aber da war die Sonne schneller und bereits viele andere Touristen vor uns.

Für das Weltkulturerbe sollte man sich gut 2-3 Tage Zeit lassen.

Um die weit auseinander liegenden Strecken zeitlich zu bewältigen wurden wir am nächsten Tag mit dem „Tuk Tuk“ (Motorrad Rikscha) gefahren. Das hat Spaß gemacht und war sehr angenehm bei dem feucht warmen Klima sich den Wind um die Ohren wehen zu lassen. Die Fahrer warteten und fuhren den ganzen Tag zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten.

Am nächsten Tag verließen wir Siem Reap und besuchten die zweitgrößte Stadt Kambodschas Battambang. Hier übernachteten wir nur einmal. Diese Provinz gilt als „Reiskorb“ von Kambodscha.

Aufgrund der fruchtbaren Böden erzielen die Bauern teilweise zwei Reisernten im Jahr.

Hier spielt der Tourismus noch keine grosse Rolle. Dennoch gab es ein schönes Highlight für uns. Eine Fahrt mit dem „Bamboo Train“, etwas abenteuerlich, aber sehr lustig.

Die Architektur der Stadt geht auf die Kolonialzeit der Franzosen zurück, mal einen Tag ohne Tempelbesichtigung,war auch ganz schön.

Den Tag darauf fuhren wir weiter in Richtung Phnom Penh, unterwegs in Kampong Luong schauten wir uns die schwimmenden Dörfer und Märkte auf dem Tonle Sap-See an. Der See gilt als der größte und fischreichste in Südostasien. Er bietet den Anwohnern vor Ort einen unersetzlichen Lebensraum. Bei einer Bootsfahrt erkundeten wir das einzigartige Ökosystem und lernten die Lebensweise und den Fischfang in dieser Region kennen. Freundlich und neugierig wurden wir von den Anwohnern begrüßt.

Nach der ausgiebigen, langen Bootsfahrt fuhren wir mit dem Bus weiter und machten bei einer grossen Krokodilfarm halt. In dem dazugehörigen Restaurant machten wir Mittagspause. Danach besichtigten wir die Krokodile. Ich fand es etwas gruselig, diese riesigen Krokodile in der Masse ? Ich war froh als wir dann weiterfuhren.

Zum Abschluss unserer Kambodscha Rundfahrt kamen wir in die Hauptstadt Phnom Penh. Hier übernachteten wir noch zwei Mal, bevor wir unseren Rückflug nach Deutschland antraten. Aber vorher besahen wir uns noch die vielfältigen Sehenswürdigkeiten der quirligen Hauptstadt.

Die Rundreise Vietnam/Kambodscha war so vielseitig und wir waren voll von den vielen neuen Eindrücken, daß wir noch lange von den Erinnerungen leben.

4 Gedanken zu “Als das Reisen noch so einfach war

Schreibe eine Antwort zu ARTlandya - der Blog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s